Kontakt  |  Download  |  Newsletter  |      
 

Folgen einer Knieverletzung zwingen Decasper zum Rücktritt

16.02.2021 23:01:02 | info@uhcthun.ch


Folgen einer Knieverletzung zwingen Decasper zum Rücktritt Mauro Decasper tritt per Ende Saison zurück. Der 25-jährige Stürmer verletzte sich kurz nach seinem Wechsel im Sommer 2019 zum UHC Thun schwer am rechten Knie. Trotz Comeback in dieser Saison lassen die Folgen der Verletzung eine weitere Fortsetzung seiner Karriere nicht mehr zu.

Mauro Decasper wurde bei Chur Unihockey ausgebildet und wechselte im Sommer 2019 nach einer starken Saison bei NLB-Vertreter Sarganserland zum UHC Thun. Im Berner Oberland nahm seine Karriere aber leider schon früh eine entscheidende Wende. Decasper verletzte sich am rechten Knie und konnte deshalb in der Saison 2019/20 nur vier Meisterschaftsspiele für die Thuner bestreiten.

Was zuerst auf eine kurze Verletzungspause hindeutete, entpuppte sich plötzlich als äusserst komplizierte Verletzung. Eine erste Operation war erfolglos. Es folgte ein beschwerlicher Weg zurück mit etlichen Stunden Aufbauarbeit im Kraftraum.

Umso erfreulicher war, dass Decasper am 10. Januar gegen Malans, und damit 15 Monate nach seinem letzten Pflichtspiel, wieder im Aufgebot unserer NLA stand. Nur drei Partien später war der Stürmer zum ersten Mal von Beginn weg im Einsatz. Und erzielte beim 5:3-Sieg gegen die Tigers prompt sein erstes NLA-Tor im Thuner Dress.

«Die Belastungen im Leistungssport führen meinem angeschlagenen Knie laufend bleibende Schäden zu. Deshalb habe ich mich für den Rücktritt Ende Saison entschieden», erklärt Decasper. «Für den Rest der aktuellen Spielzeit stehe ich dem Team noch vollumfänglich zur Verfügung. Ich freue mich auf meine letzten NLA-Partien.»

Der UHC Thun dankt Mauro Decasper für seine Beharrlichkeit auf dem Weg zurück und seinen stets vorbildhaften Einsatz. Der gesamte Verein wünscht für die Zukunft abseits des Schweizer Unihockeys nur das Beste.

Digital Analytics

 

Generalsponsoren

Hauptsponsoren

Partnersponsoren

Co-Sponsoren

Partner swiss unihockey

Medienpartner