Anmelden
23.04.2019NLA

Der UHC Thun steht erneut vor Veränderungen

Der Headcoach Sebastian Thomann führt seine Arbeit in Thun nicht weiter. Der Vertrag mit Playmaker David Simek konnte verlängert werden. Das NLA Kader steht in grossen Teilen. Nach aufreibenden Abstiegsspielen gegen Unihockey Basel Regio und schlussendlich gesichertem Ligaerhalt hat sich Headcoach Sebastian Thomann trotz eines Mehrjahresvertrages leider entschieden, seine Arbeit nicht weiterzuführen. Es sind persönliche Gründe ausschlaggebend – sprich Beruf, Familie und das Amt als Headcoach unter einen Hut zu bringen. Der Vorstand akzeptiert den Entscheid von Thomann und dankt ihm für die grosse geleistete Arbeit herzlich. Aufgrund dieser neuen Situation kehrt bei den Verantwortlichen nicht die Frühlingspause ein, sondern die Suche nach einem neuen Staff ist bereits angelaufen.

Grosse Teile des NLA Kaders stehen. Der Vertrag mit Playmaker David Simek konnte verlängert werden. Es werden zurzeit verschiedenen Zuzüge geprüft und verhandelt, die neben dem Einbau von Nachwuchsspielern aus dem Juniorenbereich das Kader vervollständigen sollen. Sind doch auf der anderen Seite die Abgänge von UHC Thun Urgestein Jonas Wettstein oder auch Thomas Kropf (u. a.) zu kompensieren. Über die gesamten Staff- und Kadermutationen wird der UHC Thun zum gegebenen Zeitpunkt informieren.
Es ist dem Vorstand ein grosses Anliegen, allen Beteiligten rund um das Fanionteam für die enorme geleistete Arbeit bestens zu danken. Dies gilt vor allem auch für den abtretenden Sportchef Philipp Gasser.

Über den UHC Thun
1985 | Gründungsjahr, somit viertältester Verein in der NLA
300 | Anzahl SpielerInnen (Aktivmitglieder), 80% davon in der eigenen Juniorenabteilung
19 | Anzahl Teams
78 | Anzahl Funktionäre
Grösste Erfolge erste Mannschaft | 1999 Kleinfeld CH-Meister, 2014 Aufstieg in die NLA, 4x NLB- Meister
Grösste Erfolge Junioren | 2013 & 2019 Kantonalcupsieger U16A; 2016 Vize-CH-Meister U14 Bemerkenswertes Junioren | In der Schweiz gibt es 400 Unihockeyvereine. Davon dürfen 8 Männervereine von sich behaupten, dass sie auf den Stufen U14, U16, U18, U21 und erste Mannschaft auf der national höchstmöglichen Stufe vertreten sind. Der UHC Thun gehört dazu.